15.10.18

Nächste Lesung am 4. November 2018 (Gast: Silke Peters)

(c) Nils Kinder
Am Sonntag, den 4. November ist Silke Peters zu Gast bei »Literatur in Weißensee«. Diesmal wird es um das Thema »Meer« gehen. Ist Meer mehr als ein urbaner Sehnsuchtsort? Ein politischer Raum? Eine Metapher für Sprache? Diesen und anderen Fragen nähern sich Silke Peters und Gastgeber Alexander Graeff lesend und diskutieren.

Silke Peters (*1967 in Rostock), Schriftstellerin und Künstlerin, studierte Mathematik, Geographie und Philosophie in Greifswald. Seit 2000 zahlreiche literarische Veröffentlichungen und Beteiligungen an Projekten in Mecklenburg-Vorpommern, u. a. redaktionelle Mitarbeit bei der Greifswalder Literaturzeitschrift »Wiecker Bote«, Mitglied in der Künstlerinnen-Gruppe »Medea« sowie in der Künstlergruppe »Zelle Rostock«, Mitorganisatorin der Stralsunder Lesebühne »Textrabatt« und Herausgeberin der »Kleinen Lyrikreihe« beim mückenschwein-Verlag. Silke Peters ist Mentorin im Projekt »Mentoring KUNST« des Rostocker Frauenbildungsnetz e. V. Für ihre literarischen Arbeiten wurde sie u. a. 2009 mit dem 2. Platz beim Lyrikpreis Feldkirch (Österreich) und mit Arbeitsstipendien in Rostock (2011) und Ahrenshoop (2012) ausgezeichnet. Aktuell ist sie nominiert für den Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern. Zuletzt ist von ihr »Kirkeeffekt« (2016) im freiraum Verlag Greifswald erschienen. Sie lebt in Stralsund.

Die Lesung beginnt um 19:30 Uhr im Neuen Salon der Brotfabrik in Weißensee (Caligariplatz 1, 13086 Berlin).