09.01.18

Nächste Lesung am 11. Februar 2018 (Gast: Björn Kuhligk)

(c) Achim Wagner
Am Sonntag, den 11. Februar startet die Lesereihe »Literatur in Weißensee« ins neue Jahr. Dann ist der Berliner Schriftsteller und Herausgeber Björn Kuhligk literarischer Gast bei Alexander Graeff im Neuen Salon der Brotfabrik. Gemeinsam verhandeln sie in Lyrik, Prosa und Gespräch das Thema »Reisen«. 


Björn Kuhligk (*1975 in Berlin) schreibt Gedichte, Glossen und Reiseliteratur. Von 2002 bis 2006 war er Redakteur der Literaturzeitung lauter niemand, von 2006 bis 2009 leitete er die Schreibwerkstatt open poems der literaturWERKstatt Berlin und von 2015 bis 2017 das Lyrik-Schreibzimmer am Literaturhaus Frankfurt. Er veröffentlicht regelmäßig Glossen und literarische Reportagen für ZEITonline, die taz und Das Magazin. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt 2015 das Arbeitsstipendium des Berliner Senats und das Grenzgänger-Stipendium der Robert Bosch-Stiftung. Zuletzt erschienen »Die Sprache von Gibraltar« (Hanser Berlin, 2016), zusammen mit Tom Schulz »Rheinfahrt – Ein Fluss, seine Menschen, seine Geschichten« (Orell Füssli Verlag, 2017) sowie »Cartagena – Ein Reisebericht« (Literatur Quickie Verlag, 2017). Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Die Lesung beginnt um 19:30 Uhr im Neuen Salon der Brotfabrik in Weißensee (Caligariplatz 1, 13086 Berlin).